Hier erfahren sie mehr über uns.

Wir wohnen seit Juni 2009 im Herzen von Niedersachsen. Damit haben wir uns einen lang ersehnten Traum erfüllt. Obwohl die Umstellung von der Großstadt Köln auf ein kleines Dorf Namens Blockwinkel schon mächtig war.

Jetzt ist es aber geschafft, wir haben unser Traumhaus gefunden: genug Platz für unsere 3 Kinder; Helena (geb. 2004) und unsere Zwillingsmädels Emma und Joy (geb. 2007) sowie für unser großes Hunderudel. Unser Grundstück umfasst über 10.000 m² so das für alle ausreichend Platz zum Spielen und Toben vorhanden ist.

 

Wir sind: Katja und Helmut sowie unsere 3 Mädels Helena und die Zwillinge Emma und Joy sowie einige alte und junge Deutsche Schäferhunde.

 

Schon viele Jahre lang züchten wir erfolgreich Deutsche Schäferhunde. Auf den Miniaturbullterrier wurden wir erst im Mai 2005 aufmerksam.

Schon lange vorher war ich immer faziniert von dem Hund meiner Freundin in Köln. Digger, ein gestromter Staffordshire Bullterrier Rüde. Dieser Rüde wirkte trotz seiner Masse, doch immer irgendwie elegant und lustig. Er war zu jedem Menschen sehr freundlich, und für meine Freundin der beste Hund der Welt.

Mit besagter Freundin war ich dann auch im Mai 2005 in Dortmund auf der großen Bundessiegerausstellung. Natürlich gingen wir auch an den Ring der Staffordshire Bullterrier. Doch im Ring der GBF (Gesellschaft der Bullterrierfreunde) liefen keine Staffs sondern kleine Bullis.

Von diesem Augenblick an war ich infiziert von dieser Rasse. Es verging einige Zeit, bis ich auch meinen Mann von diesen tollen Hunden überzeugen konnte. Somit war klar das bald eine kleine Miniaturbullterrier Hündin bei uns einziehen sollte.

Noch eins war klar sie musste unbedingt gestromt sein, und sie sollte ein reiner Hobbyhund werden.

Im Frühjahr 2006 fingen wir dann an, mit Züchtern in Kontakt zu treten. Im Mai 2006 war es dann klar es sollte ein Hund aus dem Zwinger "New Action" werden.

Im Juni 2006 fiel dann auch der lang ersehnte Wurf, und es war auch eine kleine gestromte Hündin dabei.

8 Wochen später konnte die kleine "New Action Amber Star" dann bei uns einziehen.

Unsere Tochter Helena gab ihr den Namen "Haken". Haken ist ein wunderbarer Hund, sehr selbstbewusst aber immer freundlich und vorallem sehr verliebt in alle Kinder.

Im April 2007 kamen unsere Zwillingsmädels Emma und Joy auf die Welt. Eine wahrhaft turbolente Zeit begann.

Das ganze Jahr 2008 merkte man mir an, daß irgendwas nicht in Ordnung war. Eine Odyssee von Arzt zu Arzt begann. Im Januar 2009 dann die schreckliche Diagnose "Morbus Hodgkin" Lymphdrüsenkrebs!!!

Von Februar 2009 bis August 2009 dauerte dann die schwere Chemotherapie.

Als Etappenziel nach 4 Zyklen Chemotherapie zog noch ein Miniaturbullterrier bei uns ein; New Action Bauernfreund, der unser Rudel jetzt erst mal komplett machte.

Ich danke dem Züchter Ulrich Luckey, das er mir diesen tollen Hund trotz der schwierigen Lebenssituation überlassen hat.

DANKE!

Von Oktober 2009 bis Ende November 2009 folgt dann noch Bestrahlung der betroffenen Areale.

Im Januar 2010 dann die Erlösung, alle Krebszellen sind verschwunden.

Unser Haken hatte sich super entwickelt,  und ich durch meine schwere Erkrankung leider keine Zeit und keine Kraft mehr mich ausreichend um sie zu kümmern. Der Züchter nahm sie im Januar 2009 zurück in sein Rudel. Wir konnten Haken zu jeder Zeit besuchen, was wir auch taten wenn es mir einigermaßen gut ging.

Am 02. November kamen die C-Babies von New Action zur Welt und unser Haken war nun eine Mama.

Am 18.12.2009 verstarb unser Haken plötzlich und für uns alle immernoch unfassbar.

Für mich war klar, Hakens Tochter und ihren erstgeborenen Sohn zu behalten.

Dieses war eine gute Idee, denn die beiden haben sich toll entwickelt.

Im Juni 2010 konnten wir dann noch unsere kleine Schweizerin "Anirellas Sincerely Yours" in unser Hunderudel aufnehmen. Danke Frau Feuz für ihr Vertrauen, wir werden sie nicht enttäuschen.

Für das Jahr 2011 ist die Zuchtzulassung bei der GBF geplant, diese konnte die letzten Jahre krankheitsbedingt leider nicht absolviert werden.

Die Zuchzulassung bei der GBF und vieles mehr konnte im Jahr 2011 absolviert werden, sogar der A-Wurf hielt Einzug bei den kleinen Bauernfreunden. Wenn auch nicht geplant aber um so mehr geliebt.

Doch leider wollte meine Gesundheit,mir und meiner Familie wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Die im Frühjahr 2011 noch leichten Rückenschmerzen und Bewegungsstörungen, entpuppten sich nicht wie lange Monate durch verschiedene Ärzte vermutet, als Bandscheibenvorfall, sondern ein MRT im Juni brachte den Beweis das sich der Herr Hodgkin wieder in meinem Körper breit machte. Dieses Mal auf sehr heimtückische Weise, er saß auch in und an der Wirbelsäule.

Rezidiv!!! Ein Schock für uns alle.

Fast den gesammten Sommer und Herbst verbrachte ich im Krankenhaus. Ich bekam wieder Chemotherapie, Stammzellen wurden entnommen, die Hochdosischemotherapie begann im Oktober, am 24. Oktober 2011 bekam ich meine Stammzelltransplantation, mein zweiter Geburtstag.

Schwere Wochen gingen ins Land, nach Weihnachten bis in den Februar 2012 wurde noch die Wirbelsäule bestrahlt. Dann ging es darum wieder fit zu werden, da geben wir uns jetzt die größte Mühe das dies gelingt.